Problemlösen lernen

Ausgabe: 50/2016

 

Mit dem Ziel Problemlösekompetenzen zu entwickeln ist die Hoffnung verknüpft, generalisierbare Kompetenzen anzubahnen, die auch im Alltag eine wertvolle Basis für lebenslanges Lernen darstellen.

Doch was meint „Problemlösen lernen“ und wie können wir schon in der Grundschule Problemlösekompetenzen behutsam anbahnen?

 

1. – 6. Schuljahr

Zur Sache: Was ist Problemlösen?
Eine faszinierende Seite der Mathematik


1. – 6. Schuljahr

Lernvoraussetzungen: Problemlösen im Unterricht? Von Anfang an!
Voraussetzungen und Entwicklungen zum Problemlösen im Mathematikunterricht


1. – 2. Schuljahr

Aus einem Zwilling werden zwei Drillinge
Systematisches Probieren im Anfangsunterricht


1. – 2. Schuljahr

Zahlenrätsel knacken – aber wie?
Zurückgreifen auf Bekanntes beim Lösen von Zahlenrätseln


2. – 3. Schuljahr

Zauberer Logofix gewinnt immer
Rückwärts arbeiten, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen


1. – 3. Schuljahr

Zauberkreuze – eine Aufgabenform für alle Kinder
Systematisches Probieren führt zum Ziel


3. – 4. Schuljahr

„Jetzt habe ich aber alle Türme gefunden!“
Mit Mikro- und Makrostrategien kombinatorische Probleme lösen


3. – 6. Schuljahr

Formen, Münzen, Bücher
Lösen von Problemstellungen mit Hilfe von Tabellen


3. – 6. Schuljahr

Wie viele Quadrate enthält ein Schachbrett?
Zerlegen eines Ausgangsproblems in Teilprobleme


3. – 6. Schuljahr

Überblick über den Problemlöseprozess
Die Phasen des Problemlöseprozesses erkennen und festhalten


1. – 6. Schuljahr

Grundsätzliches: Problemlösen lernen
Den Blick für heuristische Denkweisen schärfen


1. – 6. Schuljahr

eltern aktiv: Lernerfolge durch selbstständiges Problemlösen


1. – 6. Schuljahr

mathe spezial: Noch ein Problem …!?


1. – 6. Schuljahr

Von uns empfohlen: Bücher, Spiele & mehr