1. – 2. Schuljahr

Silke Pyroth

Ein rot gestreiftes, großes Quadrat mit dickem Rand

Formenkärtchen nach Merkmalen sortieren und kombinieren

Schon in der ersten Klasse ist es möglich, einfache Aufgaben zur Kombinatorik spielerisch durchzuführen. Da die Grundregeln dieser Spiele einfach zu verstehen und schnell einzuführen sind, können die Kinder schon bald selbstständig damit umgehen. Für leistungsstarke Kinder gibt es viel Potenzial für eigene Aufgabenvariationen.

Eine Grundlage für die Beantwortung kombinatorischer Fragestellungen, also das „Zählen, ohne zu zählen, ist das strukturierte Erfassen von Merkmalen (vgl. „Lernvoraussetzungen, S. 4).
Die hier vorgeschlagenen Unterrichtseinheit stellt eine Möglichkeit dar, dies spielerisch zu üben.
Dabei müssen die Kinder nicht nur darauf achten, ob eine Form ein Merkmal besitzt oder nicht, sondern sie müssen diese Merkmale auch systematisch kombinieren, um jeweils die korrekte Anzahl von Formen mit bestimmten Eigenschaften zu erhalten.
Die Formenkärtchen
In vielen Schulen gibt es Formenplättchen in verschiedenen Farben und Größen. Sie eignen sich für vielfältige Sortieraufgaben. Ebenso können die für diesen Artikel entwickelten Formenkärtchen für spannende kombinatorische Lernanlässe genutzt werden und vielfältige Sortierspiele z.B. im Förderunterricht anregen (Abb. 1 , KV1 ). Die unterschiedlichen Spielmöglichkeiten motivieren die Kinder, können auch kooperatives Arbeiten in Partner- oder Gruppenarbeit anregen und besitzen auch als Freiarbeitsmaterial einen hohen Aufforderungscharakter.
Insgesamt gibt es 72 Formenkärtchen, die sich nach fünf Merkmalen unterscheiden lassen:
  • Größe: groß, klein
  • Farbe: rot, blau
  • Rand: mit dickem/dünnem Rand
  • Form: Kreis, Quadrat, Dreieck
  • Inhalt: voll, gestreift, gepunktet
Die Merkmale wurden so ausgewählt, dass sie für die Kinder gut zu unterscheiden und mit jedem gewöhnlichen Farbdrucker auszudrucken sind.
Hinweise zur Handhabung der Formenkärtchen
Damit sich die Karten besser handhaben lassen, werden sie laminiert und vor dem Zerschneiden auf dickere Pappe oder Moosgummi geklebt. Werden mehrere Kartensätze angefertigt, bietet es sich an, verschiedenfarbige Rückseiten zu verwenden. Wenn kleine Magnettafeln zur Verfügung stehen, gibt es eine weitere, schnell umzusetzende Möglichkeit: Dann werden die ausgedruckten Bögen vor dem Zerschneiden laminiert und auf der Rückseite jedes Plättchens ein kleines Stück Magnetband aufgeklebt. Dadurch lassen sich die einzelnen Karten gut greifen, kleben nicht aneinander und verrutschen durch den magnetischen Untergrund nicht so schnell.
Einführung des Materials
Um das Material kennenzulernen, kommt die gesamte Klasse im Sitzkreis zusammen. Dort präsentiert die Lehrkraft alle oder eine Auswahl der Formenkärtchen. Dies geschieht am besten wortlos als „stiller Impuls, damit sich die Kinder im Folgenden ganz frei äußern können. Dabei entdecken und beschreiben sie die Merkmale zunächst ohne Vorgabe. Bei den meisten Merkmalen wird dies ohne Schwierigkeiten gelingen. Immer wenn ein Kind ein Merkmal nennt, hängt die Lehrkraft die passende Symbolkarte an die Tafel. Werden zwei Ausprägungen eines Merkmals (z.B. rot blau oder Quadrat Kreis) genannt, hängt die Lehrkraft die jeweilige Symbolkarte neben ihre Partnerkarte und nennt sie deutlich mit ihrer Bezeichnung (Abb. 2 ).
Diese Präsentation dient als Wort- und Merkmalspeicher für alle Beteiligten.
Auf die anschließende Frage der Lehrerin, wie viele blaue Kreise mit dickem Rand es gibt, fangen alle Kinder sofort an, zu zählen. Die Ergebnisse sind allerdings verschieden: 4, 5, Dies ist ein guter Anlass, um auf die Verwendung der Legepläne überzuleiten, denn dort werden die Kärtchen nach ihren Merkmalen sortiert. Die Lehrerin stellt Legeplan 1 vor und fragt, welche und wie viele Kärtchen dafür benötigt werden (Abb. 3 , KV2 ).
Die Kinder werden schnell viele richtige Exemplare finden und feststellen, dass ein Plan mit 16 Feldern mit...

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen