1. – 6. Schuljahr

Brigitte Hölzel

Symmetrie natürlich, nützlich, schön

Eltern kennen solche Situationen: Ein selbst gebastelter Papierflieger fliegt nicht richtig, weil er nicht exakt gefaltet wurde und deshalb ins Ungleichgewicht kam. Das eigene Kind zeigt ein Muster, das es durch Schnitte in ein gefaltetes Papier hergestellt hat und das vor allem im Vorschulalter vielleicht nicht den Vorstellungen eines Erwachsenen hinsichtlich Genauigkeit und Ästhetik entspricht.
Falten und Schneiden sind wichtige Tätigkeiten, mit denen man Symmetrien herstellen kann. Deshalb haben sie auch ihren Platz im Mathematikunterricht. Bitten Sie Eltern wenn nötig ihr Kind zu Hause zu Falt- und Schneidearbeiten anzuregen, um diese Fertigkeiten zu üben und größere Sorgfalt zu erreichen.
Symmetrie nützt
Viele Dinge der Lebenswirklichkeit weisen Symmetrien auf. Die Bedeutsamkeit von Symmetrie für deren Funktion kann man Eltern und Kindern bewusst machen, wenn man empfiehlt, sich vorzustellen, dass zum Beispiel eine Leiter schräge Sprossen hätte, ein Tisch oder ein Stuhl unterschiedlich lange Beine oder ein Fußballfeld verschieden große Hälften. Meinen Erfahrungen nach haben Kinder in der Grundschule Spaß daran, solche Dinge asymmetrisch zu zeichnen und über ihre Wirkung nachzudenken und zu sprechen. Bei dieser Gelegenheit meinten Kinder einmal, dass ein Besen, bei dem sich der Stiel nicht in der Mitte befinden würde, rund oder in Kurven kehrt.
Fordern Sie die Kinder Ihrer Klasse auf, ihre Zeichnungen im Matheheft zu Hause zu zeigen und gemeinsam mit den Eltern Ausschau zu halten nach anderen Dingen, die symmetrisch erscheinen.
Regen Sie weitere gemeinsame Aktionen an:
  • überlegen, wie man herausfinden kann, ob tatsächlich Symmetrie vorhanden ist
  • darüber sprechen, ob Symmetrie wie z.B. bei Schmetterlingen, Käfern oder Fröschen natürlich, wie bei einem Flugzeug, einer Gabel oder einer Brille nützlich bzw. sogar notwendig ist oder wie bei Fliesen-, Tapeten- oder Teppichmustern nur ganz einfach als „schön empfunden wird
  • einen „Symmetrie-Spaziergang machen und dabei z.B. Verkehrsschilder besonders in den Blick nehmen
Über Grundbegriffe informieren
Fachbegriffe, die für Unterrichtsgespräche zum Thema „Symmetrie notwendig sind, fallen vielen Grundschulkindern nicht leicht und gehören in der Regel auch nicht zum Alltagssprachgebrauch von Eltern. Deshalb empfiehlt es sich, einen Wortspeicher anzulegen, der im Matheheft der Kinder festgehalten wird und damit für die Eltern ersichtlich ist. Ich habe gute Erfahrungen gemacht mit „Info-Kästen KV31, in denen die wichtigsten Begriffe eines neuen mathematischen Inhalts anschaulich erklärt werden. Sinnvoll wäre es, Dinge aus der Lebenswirklichkeit (Begriff und/oder Abbildung) zu ergänzen. Als Beispiele für Drehsymmetrie eignen sich Windräder und -mühlen, Propeller, Radkappen, der „Mercedesstern.
Passend zum Lerninhalt und den bearbeiteten Aufgaben klebt jedes Kind die Kopie eines „Info-Kastens in sein Heft. Eine Hausaufgabe könnte sein, den „Info-Kasten den Eltern vorzulesen, mit ihnen darüber zu sprechen und bei Bedarf auch Begriffe in der Herkunftssprache in Erfahrung zu bringen.

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen